Fazioli Pianoforti

2011-Heute

FAZIOLI war auch bei der Rubinstein Competition in Tel Aviv äußerst gefragt: 5 von 6 Finalisten zogen es einem anderen Klavier vor. Bei der Liszt Competition in Utrecht, mit 3 verschiedenen Klaviermarken und 23 Teilnehmern, wählten 4 Pianisten FAZIOLI (Peter Klimo, zweiter Platz; Finalist Manjie Han wählte das FAZIOLI F308 für das Abschlusskonzert und gewann den dritten Preis sowie den Publikumspreis). Einen großen Erfolg erzielte das FAZIOLI Klavier auch bei der Chopin National Competition for USA in Miami, Florida.

Fazioli Flügel werden Heute an den nahmhaftesten Klavierwettbewerbe verwendet, vom “Honens” Preis in Calgary zum Sydney International Piano Competition in Australia, wo im Juli 2016 der Fazioli Flügel einen grossen Erfolg hatte.
Da 2016 die Verdoppelungsarbeiten der Fertigungsstätten vollendet wurden, schätzt man in Zukunft eine Produktion von 150-170 Flügel pro Jahr zu erreichen.

Seit Juni 2011 wird bei der Herstellung eines jeden Fazioli Klaviers 1 Tonne Kohlenstoffdioxid eingespart. Dies ermöglicht die Verwendung von Strom, der mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Fazioli Werks erzeugt wird.

Fazioli lehnt es ab, musikalischen Künstlern Grenzen zu setzen. So sind wir der festen Überzeugung, dass sie ihr Instrument frei wählen können müssen, da dieses das beste Vehikel für die Entfaltung ihres Talents ist. Aus diesem Grund war Fazioli stets dagegen, Künstler Exklusivitätsverträge unterzeichnen zu lassen, und setzt vielmehr auf den Aufbau wechselseitig gewinnbringender Partnerschaften. Damit möchten wir künstlerische Standards aufrechterhalten, die stets Vorrang vor kommerziellen Aspekten haben sollten.

Fazioli Pianoforti s.p.a.
Cap. Soc. € 1.000.000,00 i.v.
C.F. e P. IVA: IT 00425600939
Via Ronche, 47 - 33077 Sacile (PN)
Tel. +39.0434.72026

crediti: Representa